Intertechno IT-3000 kann nicht geschalten werden (ITI-10)


#1

Hallo zusammen,

habe mir heute ein Set Intertechno IT-3000 (ITI-10) Steckdosen inklusive Fernbedienung gekauft (https://www.intertechno.at/iti-10). Die Steckdosen werden per Knopfdruck angelernt. Zum Anlernen habe ich eine ITS-150 Fernbedienung genutzt. Die Steckdose reagiert einwandfrei auf die Befehle der Fernbedienung. In einer Gruppenschaltung mit bereits aus Homegear heraus schaltbaren Dosen, funktioniert die Schaltung per Fernbedienung ebenfalls. Wenn ich versuche die Steckdose per Homegear zu schalten, reagiert diese gar nicht. Ein Anlernen aus Homegear heraus funktioniert ebenfalls nicht.

Folgendes verstehe ich nicht:
Die neue und alte Steckdose können in einer Gruppe mit einem Code auf der Fernbedienung geschalten werden. Den selben Code verwende ich in Homegear. Hier reagiert aber nur die ältere Steckdose.

Ich dachte homegear sendet den selben code wie die Fernbedienung?

Zum Senden am Pi verwende ich einen nanocul.

Könnt ihr mir helfen?


#2

Habe meinen nanoCUL nun auf die aktuellste a-culfw aktualisiert. Die Dose kann ich immer noch nicht schalten.

Wenn ich die 4 ON-Knöpfe auf der Fernbedienung durchklicke, bekomme ich im homegear log immer folgendes angezeigt:

Intertechno packet received from 0270E800 (RSSI: -73 dBm): 01

und für die OFF-Knöpfe immer folgendes:

Intertechno packet received from 0270E800 (RSSI: -74 dBm): 00

edit:

… und mit LOG Level 5 kommt folgendes (neue Fernbedienung ITS-10)

12/23/18 23:56:09.899 Debug (My-IT-CUL-1): Packet 96A55A995555565604 enters 
raisePacketReceived.
12/23/18 23:56:09.899 Debug (My-IT-CUL-1): Packet 96A55A995555565604 is now passed to 
the EventHandler.
12/23/18 23:56:09.899 Intertechno packet received from 0270E800 (RSSI: -72 dBm): 01
12/23/18 23:56:09.899 Please use one of the following addresses for device creation (possible 
device types: 0x10 to 0x1F): 0x0270E800 or 0x8270E800
12/23/18 23:56:09.905 Debug (My-IT-CUL-1): Packet processing of packet 
96A55A995555565604 took 6 ms.

Wenn ich den Code 0270E800 den die neue Fernbedienung sendet in Dezimal umrechne 40953856 und in homegear mittels pc My-IT-CUL-1 1 40953856 das Gerät anlege, kann ich die zuvor mittels Fernbedienung gepairte Steckdose nicht schalten.

Ist das vielleicht etwas neues was Intertechno da macht und es ist einfach noch nicht in homegear integriert?


#3

Wäre auch interessiert an einer Integration in Openhab.

Da aber grundlegende Funktionen schon nicht einfach umzusetzen sind, wird als Alternative nur FHEM bleiben. Hier gibt es Module, welche ohne großen Installationsaufwand direkt IT-Schalter empfangen bzw. IT-Steckdosen schalten können.

Schade eigentlich …


#4

@oh2_pi Darf ich fragen wie du darauf kommst, an ein kostenloses Open-Source Projekt Anforderungen zu stellen?

Wenn es ein Problem gibt, melde das bitte - so wie @marcus das gemacht hat - und hilf allen dabei Homegear besser zu machen.
Es kann durchaus sein, dass Homegear noch nicht jedes Intertechno-Gerät “versteht”. Da ich selbst kein IT habe, kann ich dazu allerdings nichts sagen.

Deinen Unterton kannst du dir sparen!

Und: Wie drüben im anderen Thread bereits beschrieben, “versteht” Homegear ja deine IT-Steckdose. Es scheint also an der Kommunikaiton mit openHab zu hängen…


#5

Hi zusammen,

Bin vor 2 Wochen von FHEM zu Homegear umgestiegen - leider hatte ich die besagten Steckdosen auch erst danach erworben, daher kann ich persönlich keinen Vergleich ziehen.

Sehe bei mir das gleiche Verhalten bzgl. der IT-3000 (gleiches auch bei der ITLR-3500).
Ich sende und empfange über einen 868MHz, der per a-culfw auf 433 MHz umgeflasht ist. Alle Intertechno Schalter (diverse Zwischenstecker und Unterputzaktoren) werden perfekt geschaltet und ließen sich auch direkt an Homegear anlernen (ohne Umweg über vorkonfigurierte Fernbedienung). Alle Fernbedienungen konnten registriert werden und übermitteln ihren Status (auch die der ITI-10) … nur die besagten Funktdosen machen Probleme. Ich hatte aber auch bei ihnen vor ein paar Tagen mal sporadischen Erfolg.
Anlernen funktionierte manchmal wenn ich per cli smarthome:send den ON Befehl mehrmals hintereinander gesendet habe. Gleichen Effekt hatte ich dann auch beim schalten… mal ging es sofort, mal erst nach dem 4.-5. aufeinanderfolgenden ON, mal garnicht.

Hatte mir die Tage noch einen nanoCUL explizit fĂĽr 433 geholt, weil ich dachte es liegt daran - aber mit ihm wars in der Tat noch schlechter - mittlerweile funktioniert lustiger Weise auch mit dem umgeflashten 868er das Schalten der IT-3000 garnicht mehr.

Ich hab gelesen, dass es bei FHEM mit den besagten Dosen ähnliche Erfahrungen/Probleme gibt. Ich gehe daher (obwohl ich in der Materie noch nicht so tief drin stecke) eher davon aus, dass es eher ein “Problem” des CULs oder dessen Firmware ist und weniger in Homegear gelöst werden kann.


#6

Sehr seltsam, die ITLR-3500 kann ich ohne Probleme mit meinem nanoCUL 433MHz a-culfw aktuellste Firmware schalten. Möglicherweise liegt es an der Hardware / dem Timing?


#7

Ich habe gestern die Standardantenne an meinen nanoCUL angeschlossen. Damit konnte ich auf kurze Instanz den IT-3000 Zwuischenstecker zuverlässig anlernen und schalten. Ich werde mir noch eine andere 433-MHz Antenne besorgen (mit der Standardantenne kann ich weiter entfernte Geräte nicht zuverlässig schalten).

Könnt ihr mir eine 433-MHz Antenne empfehlen?


#8

Wenn Du Platz genug hast: 17.3cm langes Stück Draht ohne Isolation oder ca 16.4cm langes Stück Draht mit Isolation ausprobieren. Senkrechte Ausrichtung, um mit vertikaler Polarisation in alle Richtungen parallel zur Erdoberfläche zu strahlen. Wenn die Empfangsantenne Deines Zwischensteckers horizontal polarisiert ist, neige die Antenne, sodass sie waagerecht zur Erdoberfläche liegt und der Draht im 90-Grad-Winkel zur gewünschten Abstrahlrichtung zeigt. Wenn Du Dich zufällig in einer Kerbe der Abstrahlcharakteristik befindest, stelle den nanoCUL an einem anderen Ort auf. Wenn Du dann immer noch keine nennenswerte Verbesserung erzielst, hat wohl Dein Zwischenstecker eine schlechte Empfangsantenne (magnetische Schleifenantenne) oder einen schlechten Empfänger (breitbandig, schlecht abgestimmt). Die Standardantenne sollte aber in etwa genauso gut sein wie ein Draht, sonst evtl. mal das Kunststoffgehäuse der Antenne entfernen.
Wenn das mit der Drahtantenne gut funktionert, kannst Du Deine Drahtantenne zu einem invertierten L abknicken und/oder helixförmig aufwickeln (nur nicht übertreiben), um Platz zu sparen.