Empfehlung Beleuchtung und Alarm für komplettes Büro?


#1

Hallo

ich suche Empfehlungen und Erfahrungswerte: Ich beziehe neue Büroräume und plane dort Homegear einzusetzen für die Steuerung der Beleuchtung (und vielleicht auch für Alarm?).

5 Büroräume, großer Besprechungsraum, die Räume haben je 15-30 qm, hohe Decken (über 3m…), neue Leitungen kann ich nicht verlegen d.h. kommt nur Funk in Frage

Welche Leuchten eignen sich?
Gibt es eine Alternative zu Philips Hue?
Welche Schalter nimmt man?
Nimmt man noch Homematic, oder IP ? Welche Nachteile habe ich mit IP ?
Hat jemand schon mal größere Installation in einem Büro gemacht?

Falls jemand jemand kennt… würde ich sowas ggf. auch als kompletten Auftrag vergeben (Bonn)

Freue mich über alle Hinweise, wie man sich am besten der Sache nähert.

Gruß
Andreas


#2

HmIP funktioniert nicht direkt mit Homegear, du musst zusätzlich eine CCU einsetzen.

Ich hatte das Osram Lightify Gateway und die Ikea Bridge mal getestet, beide waren richtig schlecht im Vergleich zur Hue Bridge. Die Hue Bridge kann die anderen Lampen mitbenutzen. Ausserdem kann Homegear auch die Hue Bridge einbinden. Die Hue Bridge ist auf 50 Lampen begrenzt.


#3

Eine Möglichkeit für die Beleuchtung wäre DMX. Dort gibt es mehrkanalige DMX-Dimmer für LED’s (24V). Habe dafür eine per UDP ansprechbare Bridge Entwickelt:https://allgeek.de/2018/07/22/professionelle-ethernet-dmx-bridge-udp/

Ansonsten kann Homegear auch ohne Probleme EnOcean sprechen. Dort solltest du normalerweise alles an Dimmern/Aktoren finden.


#4

Wie werden denn die Ikea Lampen ganz konkret angebunden?


#5

Zum Beispiel so https://github.com/Koenkk/zigbee2mqtt oder über die Hue-Bridge.


#6

Nein, über die Hue bridge.

Zigbee2mqtt ist nicht stabil genug. Oft genug fliegen einzelne Elemente aus dem Netzwerk. Firmware Upgrades erfordern vollständiges Re-pairing. Da macht man sich im professionellen Umfeld keine Freunde.

Im Gegensatz dazu kann die Hue bridge zwar nicht mit den billigen Xiaomi Sensoren umgehen, mit Lampen aber um so besser.

Die Hue Bridge kann auch mit den Ikea Lampen umgehen. Pairing ist überall gleich, im Grunde setzt man die Bridge in den pairing Modus in schaltet die Lampe an. Gehörte sie vorher bereits zu einem Netzwerk, muss man die Lampe resetten. Das geht über zyklisches Ein-Ausschalten.


#7

@job hat völlig recht.
Alternativ, wie schon erwähnt, EnOcean…


#8

Hallo @andio,

funkend würde ich Geräte von Permundo (EnOcean, nicht Z-Wave) empfehlen. Die funktionieren extrem zuverlässig und sind unkaputtbar. Bei uns im Büro haben wir einen Schaltaktor unter 60 Watt LED-Last nach einer Million! (1.000.000) Schaltvorgängen immer noch nicht kaputt bekommen.

Bevorzugen würde ich dennoch eine kabelgebundene Lösung, falls möglich. Sehr gute, professionelle Standards wären: Wago, Beckhoff, KNX, DALI oder DMX. Vielleicht kann @benni.st noch etwas dazu sagen? Der hat von uns allen hier vermutlich mit am meisten Erfahrung.

Viele Grüße

Sathya


#9

Ich kann @sathya und @pmayer nur zustimmen.
Wenn’s professionell sein soll, gibt es drahtlos eigentlich nur EnOcean.
Mit den Homegear Gateways ist auch die verhältnismäßig geringe Reichweite kein Problem mehr.

Die Permundo Aktoren sind momentan aber schlecht zu bekommen.
Die Afriso Aktoren sind aber baugleich.


#10

https://shelly.cloud/ wäre noch ne Alternative (wlan, mqtt), allerdings sind die - auch wenn ich noch keine Langzeittests habe - qualitativ nicht in der gleichen Welt die z.B. Eltako EnOcean Aktoren.